Frischer Spargel kann Allergien auslösen. Bei anfälligen Personen treten Reizungen der Haut auf. Nach dem Spargelschälen oder der Berührung mit dem Spargelsaft können Haut, Nase, Augen und Luftwege gereizt werden. Im schlimmsten Fall kommt es zu Asthmaanfällen.

Allerdings reagieren extrem wenige Menschen allergisch auf Spargel. Was diese Allergie auslöst, ist erst seit kurzem bekannt. Kontakt-Allergen soll der Wuchsstoff 1,2,3-Trithian-5-carboxylsäure sein. Dort, wo Spargel in großen Mengen geschält wird oder Personen berufsbedingt mit Spargel zu tun haben, kann die Spargel-Allergie auftreten. Sternthal, ein Braunschweiger Arzt, untersuchte Anfang des 20. Jahrhunderts 37 Jahre lang die Überempfindlichkeit gegen Spargel in 60 großen Konservenfabriken seiner Umgebung – ohne jedoch die Ursache herausfinden zu können. Auch gab es keine bestimmten Personenkreis, der besonders häufig allergisch reagiert.

Die Symptome der Allergie, die unter dem Namen „Spargelkrätze“ bekannt ist, sind Hautekzeme an den Händen und im Gesicht. Die Allergie tritt nur bei Kontakt mit rohem Spargel auf. Gekochter Spargel ist nicht allergie-auslösend.