Tafel-Lied zur 25jährigen Jubelfeier der Actien-Spargelbau-Gesellschaft zu Braunschweig am 21.Februar 1894

Melodie.: „Wenn ich des Morgens früh aufsteh“

tafellied
Heut sind’s fünfundzwanzig Jahr, Juchheidi, juchheida,
dass einstmals gegründet war, Juchheidi heida!
Unser Spargelbauverein,
Drum lasst uns heute lustig sein.
Juchheidi, juchheida, juchheidi hei dallala!
Juchheidi, juchheida, juchheidi heida.

Ach wie war das doch vordem
Spargelbauern unbequem.
Wo er noch den Platz nicht fand,
auf dem guten Spargelland.

Aber gab es auch ein Bleek
wo der Spargel kam zu queek,
lief zum Markte man im Trapp:
„Wer kauft mir den Spargel ab?“

Daß dies nun sollt‘ anders sein,
gründeten wir den Verein.
Durch ihn wird gekrönt der Fleiß,
denn wir machen selbst den Preis.

Jeder legt, so viel er kann,
neue Spargelbeete an.
Ernten wir auch noch so viel,
keine Stang‘ verfehlt ihr Ziel.

Spargelstechen ist nicht dumm,
macht es auch den Buckel krumm,
stehn wir, wenn ein Feind sich naht,
immer wieder stramm und grad‘.

Gut ist unser Renomè,
wir sind „prima qualité“.
Doch wer nicht in dem Verein
Kann nur „Mittelsorte“ sein.

Dören, Mainz und Gonsenheim
ihren Spargel laut ausschrein.
Doch ist er für den, der’s kennt,
nur das, was man „Suppe“ nennt.

Ja, vom Spargel uns verdrießt
niemals wenn er tüchtig „schießt“,
drum gehen wir als Deutsche drauf,
„Stechen“ ihn und fress’n ihn auf.

„Blauköpfe“ sehn wir nicht gern,
haltet sie auch heute fern.
Geht Ihr heim im Tages Grau
fallt den Euren nur nicht blau.

Gläser hoch! Beim heitern Schmaus
Rufet miteinander aus:
Hoch der Spargelbauverein,
wollen immer treu ihm sein.