Spargel schälen

Weiße Stangen werden ganz geschält, grüne Stangen nur im unteren Drittel.

Ja, Spargel ist nicht giftig und schmeckt roh sogar besonders lecker. Allerdings empfiehlt es sich, nur die dünnen, zarten Stangen roh zu essen. Essen Sie nur das obere Drittel der dünnen Stangen, muss der Spargel nicht einmal geschält werden.

Natürlich können Sie auch den ganzen Spargel roh essen oder zu Salaten verarbeiten. Dafür eigenen sich besonders die dünnen Stangen. Je dicker die Stange, desto kräftiger schmeckt der Spargel – und für einige ist der Geschmack dann etwas zu herb. Die dünnen Stangen sind ohnehin besser und intensiver im Geschmack. Dass dicker Spargel teurer ist als dünner, resultiert noch aus einer Zeit, als man Spargel noch nicht geschält kaufen konnte. Wer heute zu einem Erzeugerbetrieb fährt, erhält dort auch dünne Sorten bereits geschält. Nehmen Sie Klasse 3 oder noch dünner, um Spargel roh zu essen.

Roher Spargel schmeckt ein wenig wie Erbsenschoten. Kräftig im Geschmack mit einer süßen Unternote. Spargelrohkost ist besonders harntreibend und wirkt entwässernd. (Lesen Sie hier, warum Spargel so gesund ist.)

Die dünnen Spargelspitzen eigenen sich besonders gut für Schinkenröllchen, Spargel-Lasagne oder Salate. Schälen Sie den Spargel einfach mit dem Spargelschäler weiter in feine Scheiben. Diese dann mit einer Vinaigrette anrichten. Oder reiben Sie den Spargel und essen Sie ihn vermengt mit etwas Olivenöl und Zitrone als Brotaufstrich.

Rezept: Spargelsalat