Wie sinnvoll ist ein Spargeltopf?

Home » Spargel Fragen und Antworten » Wie sinnvoll ist ein Spargeltopf?
Wie sinnvoll ist ein Spargeltopf? 2015-03-31T17:16:53+00:00

Brauche ich unbedingt einen Spargeltopf für, sagen wir, 100 Euro?
Natürlich brauchen Sie so etwas nicht unbedingt. Einen Spargeltopf gibt es auch schon günstiger. Es gibt zwei Arten. Die eine ist ein großer rechteckiger Topf, der einen Einsatz hat und dem die Stangen liegend gegart werden. Die fertigen Stangen kann man dann ganz einfach mitsamt dem Siebeinsatz herausnehmen.

Die andere Art eines Spargelkochtopfs ist ein runder Topf mit einem Einsatz, in dem die Stangen aufrecht stehen. Bei diesem Prinzip ist das untere Ende der Stange im Wasser, der Kopf wird nur im Wasserdampf gegart und bleibt fest.

Bei dem rechteckigen Topf liegt der Spargel in der Kochflüssigkeit. Während man den rechteckigen Topf auch sehr gut für gedünstetem Fisch und alle anderen Gemüse gebrauchen kann, ist man bei dem Topf zum aufrechten Garen auf Spargel und dabei auch noch auf eine Maximalmenge beschränkt.

Meine ganz persönliche Empfehlung: kaufen Sie sich keinen runden Spargeltopf in dem die Stangen aufrecht stehen. Wer nicht möchte, dass sein Spargel im Kochwasser gart, der sollte auf die neu auf dem Markt erhältliche Spargelfolie zugreifen – oder Bratfolie nehmen. Was früher für Braten üblich war, kommt jetzt wieder mit dem Spargel in Mode. Legen Sie Ihren Spargel in den Bratschlauch, geben Gewürze und etwas Wasser hinzu und garen Sie ihn im Backofen. Das Aroma bleibt dabei herrlich erhalten.