Spargelanbau: Die Spargelanlage

Home » Spargelanbau und Spargelernte » Spargelanbau: Die Spargelanlage
Spargelanbau: Die Spargelanlage2015-04-11T05:46:31+00:00

Die Spargelanlage für den Erwerbsanbau

Die Düngung der Spargelanlage erfolgt mit besonderen Maschinen.

Die Düngung der Spargelanlage erfolgt mit besonderen Maschinen.

Das Erstellen einer Spargelanlage beginnt im Frühjahr. Nachdem der Boden möglichst tief gelockert wurde, werden mit Hilfe einer Spargelpflanz-Maschine die Jungpflanzen gesetzt. Zu den weiteren Kulturmaßnahmen im Pflanzjahr gehört neben der Düngung nach gründlicher Bodenuntersuchung auch der Pflanzenschutz. Es wird darauf geachtet, dass kein Unkraut den Wuchs der kleinen Spargelpflanzen hindert und sich auch keine Insekten in der Anlage ausbreiten können.

Die Düngung der Spargelanlage erfolgt mit besonderen Maschinen.
Die Düngung der Spargelanlage erfolgt mit besonderen Maschinen.
Spargel wird im zweiten Jahr noch nicht richtig geernet, jedoch kann ein Jahr nach dem Pflanzen schon mal je eine Stange von jeder Spargelpflanze geerntet werden. Das Ernten dieser ersten Spargelstange regt die Pflanze zu einem noch intensiveren Wachstum an. Im dritten Standjahr, also zwei Jahre nach dem Pflanzen, sollte die Spargelernte nicht länger als vier Wochen dauern und ab dem vierten Standjahr, also drei Jahre nach dem Pflanzen, kann die Anlage voll, bis zum 24. Juni beerntet werden.

Das Anhäufeln der Spargeldämme im Frühjahr erfolgt ausschließlich maschinell. Der Winterdamm wird mittels einer Frontfräse gelockert, bevor die Spargel-Dammfräse im gleichen Arbeitsgang des Traktors den typischen Spargeldamm formt.

Nach dem Anhäufeln werden die Spargeldämme mit Folie abgedeckt. (Bild “ Folie 1-4″) Die Folie, bestehend aus einer weißen und einer schwarzen Seite hat den Zweck, dass zum Einen der Spargel nicht violett wird, sobald er durch den Damm gewachsen ist und zum anderen, dass der Boden nicht austrocknet und somit das Ernten erschwert wird.

Die weiße Seite der Folie hat eine kühlende Funktion. Somit werden Erntespitzen etwas gebremst. Die schwarze Seite wirkt Temperatur erhöhend auf den Damm. Somit kann die Ernte etwas vorverlegt werden.

spargel-unter-folie

Spargelanbau unter Folie

Spargelanbau unter Folie Um noch mehr Ernteverfrühung zu erreichen, wird seit ein paar Jahren das System der Minitunnel genutzt. Dabei wird zusätzlich zu der Schwarz-Weiß-Folie noch eine Transparente Folie ausgelegt. Diese allerdings über Stahlbügel, die über der Reihe stecken, damit so etwas wie ein kleines Gewächshaus entsteht. Durch dieses Verfahren werden teilweise im März schon Temperaturen von mehr als 40 Grad auf der Erdoberfläche erreicht. Nach der Spargelernte werden die Anlagen ordentlich gedüngt und im laufe des Wachstums von Unkraut und Schädlingen frei gehalten.

 

spargel-anbau-winterdammNach dem ersten Frost stirbt das Spargelkraut ab und legt sich als „braunes Stroh“ über die Reihen. Dieses Kraut muss nun eingearbeitet werden, damit es im folgenden Jahr bei der Ernte nicht stört. Dazu wird mittels einer Fräse das Kraut klein geschlagen und in den Damm eingearbeitet. Anschließend wird etwas Erde auf den Damm gelegt um alles Reststroh zu bedecken, damit es den Winter über verrotten kann.  Dieser Winterdamm bleibt dann bis zum Frühjahr und alles geht von vorne los.