Spargel einfrieren

Spargel einzufrieren, ist kein Problem. Die Kunst liegt darin, ihn richtig aufzutauen.

Spargel kann problemlos eingefroren werden. Schälen Sie ihn zunächst und frieren Sie ihn in Tüten verpackt portionsweise ein. Der Spargel darf auf keinen Fall gekocht oder blanchiert werden, da er dann seinen Geschmack verliert. Sie können sowohl weißen als auch grünen Spargel einfrieren. Wenn Sie den Spargel vor dem Einfrieren noch etwas trocken tupfen, dann können Sie die Stangen sogar bei Bedarf einzeln entnehmen.

Den gefrorenen Spargel später nicht auftauen lassen, sondern den gefrorenen Block ins kochende Wasser geben. Wenn es dann wieder kocht, benötigt der Spargel je nach Dicke 8-12 Minuten, bis er gar ist. Wenn Sie den Spargel vorher auftauen lassen würden, läuft mit dem aufgetauten Wasser auch der ganze Geschmack in den Abfluss.

Sie sollen den Tiefkühlspargel spätestens nach 6 Monaten konsumieren.

Übrigens: Sie können aus gefrorenem Spargel auch gut eine Spargelcreme-Suppe machen. Dazu einfach etwas weniger Wasser zum Kochen bringen, den gefrorenen Spargel ins Wasser geben und wie gewohnt kochen. Nehmen Sie ein paar Stangen heraus und schneiden Sie ihn in Stücke. Die restlichen Stangen können Sie in der Suppe pürieren und erhalten eine schön cremig Suppe. Verfeinert mit Eigelb, Creme Fraiche und Sahne ein herrlicher Genuss.

Weitere Spargel-Rezepte.